Kategorien

PHOREX by #jaworskyj Polfilter (CPL-Filter)

Polfilter CPL-Filter

Der Polfilter zaubert Spiegelungen weg

Polarisationsfilter wie der zirkulare Polfilter (CPL) aus dem PHOREX by #jaworskyj Landschaftsfotografie Filter-Programm zählen zu den beliebtesten Filtern in der Landschaftsfotografie. Er lässt Licht ausschließlich in einer bestimmten Schwingungsebene passieren und entfernt auf diese Art Spiegelungen auf glatten, nicht metallischen Oberflächen. Gleichzeitig verstärkt er Farben wie beispielsweise das Blau des Himmels. Als zirkularer Polfilter beeinträchtigt er die Funktionsweise von Kamera-Autofokus und -Belichtungsmessung nicht.


Der Polarisationsfilter ist bei vielen Fotografen gefragt, weil das Entfernen von Reflexionen mit keinem Bildbearbeitungsprogramm nachträglich am Computer so gelingt wie direkt bei der Aufnahme. Der Polfilter befreit glatte Porzellan-, Lack-, Kunststoff- oder Holzoberflächen und Glas von störenden Spiegelungen. Polfilter-Aufnahmen von Auto- oder Schaufensterscheiben geben den ungetrübten Blick auf den Fahrer oder die Auslage frei.

Das größte Einsatzgebiet des Polarisationsfilters liegt in der Landschaftsfotografie. Spiegelungen des Himmels auf einer Wasseroberfläche oder auf Blättern verschwinden. Bäche, Teiche, Seen oder das Meer werden wie von Zauberhand „durchsichtig“. Steine, Äste oder Fische treten klar und deutlich hervor, Schiffe scheinen über das Wasser zu schweben.

Farben und Kontraste intensiv verstärken

Zusätzlich zu seiner entspiegelnden Eigenschaft verbessert der Polarisationsfilter Ihre Landschaftsfotos, indem er Motiv-Farben und Kontraste intensiviert und fernen Dunst beseitigt. Der Farbverstärkungs-Effekt zeigt sich deutlich bei großen farbigen Flächen wie Himmels- oder Meeres-Blau oder dem Grün von Blättern und Bäumen. Mit dem Polfilter wirken diese Farben gesättigter und kontrastreicher, weiße Wolken heben sich vor einem dunkleren Himmel intensiver ab.

Als Schraubfilter oder Teil eines Filter-Systems

Die beiden gegeneinander verdrehbaren Elemente des PHOREX #by jaworskyj Polfilters sitzen in einer sehr flachen Aluminiumfassung. Zusammen mit einem PHOREX by #jaworskyj ND-Filter verwenden Sie den Slim-Filter mit Objektiven ab 17 Millimeter Brennweite an Vollformat-Kameras ohne sichtbare Randabschattungen. Dank Mehrfach-Vergütung ist der Filter entspiegelt, kratzfest und wasserabweisend.

Den Polarisationsfilter bieten wir als Schraubfilter mit 49 bis 82 Millimeter Durchmesser. Der 86 Millimeter Polfilter passt über die Adapterringe aus dem PHOREX #by jaworskyj Landschaftsfotografie Filter-System an jedes gängige Objektiv-Filtergewinde. Zu diesem flexiblen Filtersystem für den engagierten Landschaftsfotografen gehören neben dem Polarisationsfilter und den Anschlussringen ein Filterhalter und rechteckige GND Verlaufsfilter.

PHOREX #by jaworskyj Polfilter:

Reduziert Reflexionen und sorgt für sattere Farben.

Tipps für die Praxis

Ein Polarisationsfilter schluckt circa ein bis zwei Blenden Licht. Um der Verwacklungsgefahr bei längeren Belichtungszeiten vorzubeugen, setzen Sie Ihre Kamera auf ein Stativ. Stellen Sie die Schärfe am besten manuell ein, bevor Sie am Filter drehen. Fokussieren Sie erst nach der Einstellung des Polfilters, geht die Filterwirkung verloren, weil sich die Frontlinse vieler Objektive bei der Scharfeinstellung mitdreht. Praktischer ist ein Objektiv mit Innenfokussierung, bei dem die Scharfeinstellung über Linsenverschiebungen im Objektiv-Innern erfolgt.

Für den gewünschten Effekt drehen Sie den vorderen Teil des Polfilters um bis zu 90 Grad. Auf dem Kameradisplay oder im Sucher sehen Sie sofort, wie sich die Filterstellung auf Farben oder Lichtreflexionen in Ihrem Motiv auswirkt. Bitte vergessen sie nicht, dass jede Positionsänderung eine neue Justierung des Polfilters erfordert. Das gilt ebenfalls für den Wechsel von Hoch- auf Querformat.

Beim Einsatz eines Polarisationsfilters braucht es Geduld und Lust am Ausprobieren. Die verschiedenen Effekte hängen stark vom Motiv ab, in welchem Winkel das Licht darauf fällt und wo die Kamera bezogen auf den Lichteinfall steht. Testen Sie, welche Tageszeit am besten ist und wie sich kleinere Standortänderungen auf den Filtereffekt auswirken. Wenn Sie zusätzlich einen ND-Filter verwenden, wählen Sie die Reihenfolge Objektiv plus Polarisationsfilter plus Graufilter. Setzen Sie zuerst den Graufilter auf das Objektiv, erschwert seine dunkle Färbung die Beurteilung des Polfilter-Effekts.

foto-morgen.de - Fotofachhändler
Online Versand für Kamerazubehör und Studioausstattung
Qualitative Produkte zum fairen Preis